Prepaid Tipps und Tricks zur Erreichbarkeit

Prepaidkarten im Tarifvergleich

Mit Prepaid einfach nur erreichbar sein


Für die einen ist das Handy mit der Simkarte das Kommunikationsmittel Nummer 1, das dauerhaft in Benutzung ist, für andere ist es lediglich eine Möglichkeit erreichbar zu sein. In diesem Fall geht es um möglichst geringe "Kosten" für das Handy und den dazugehörigen Tarif In den meisten Fällen dürfte für diese Nutzer eine Prepaid-Karte die einfachste Wahl sein: Mit dem Erwerb einer Simkarte mit vorausbezahlten Guthaben ist man unter der dazugehörigen Mobilfunknummer ohne weitere Kosten erreichbar.

Der Kauf einer Prepaidkarte ist bei bestimmten Aktionen sogar rechnerisch kostenlos möglich. In diesem Fall bekommt man mit dem Kauf des Starterpaketes den Anschaffungspreis als Gesprächsguthaben dazu. Solche Aktionen der Prepaidanbietern finden Sie in unseren Prepaidvergleich.

Allerdings sollte Sie darauf achten, sofern Sie nur erreichbar sein möchten, dass der jeweilige Anbieter einen möglichst langen Zeitraum bis zu nächsten Aufladung zulässt um die Simkarte aktiv zu halten. Somit sammelt sich nicht über die Jahre immer mehr Guthaben auf der Karte an, welches nicht gebraucht wird.

Wir empfehlen Ihnen daher Simyo oder Congstar. Die Prepaidkarte von Simyo und Congstar hat laut AGB´s keine Begrenzung in der Guthabengültigkeit. Falls diese doch auslaufen sollte können Sie sich den Geldbetrag wieder auszahlen lassen.

Damit ihr Guthaben NICHT verfällt, helfen kleinere Aufladungen mit Beträgen über einen Euro. Zur Sicherheit sollten Sie Fünf Euro vor Ablauf der 12 Monatsfrist aufladen oder überweisen. Damit ist sichergestellt dass das Nutzungsfenster wieder bei einem Jahr liegt und die Handynummer nicht verfällt, damit Sie weiter erreichbar sind.